Wie schreibe ich konstruktives Feedback.

Feedback ist gut!

Nicht jede Kritik an deinem Bild oder an deinem Diskussionsbeitrag ist eine Kritik an Deiner Person! Feedback ist immer ein Anlass, über sich selbst nachzudenken. Gute Beispiele für gelungene Bildbesprechungen liefern die Fotos der Sektion „Agora„. Aber konstruktive Kommentare sind überall in der fotocommunity erlaubt und erwünscht!

Damit aber Feedback auch wirklich beim Gegenüber ankommt, darfst Du ein paar Richtlinien nicht außer Acht lassen. Denn dann bringt es den maximalen Erfolg – für Dich als Schreiber und auch für den mit Feedback bedachten Fotografen.

 

Klare Feedbackregeln helfen beim Schreiben von Anmerkungen

Feedback sollte wertfrei formuliert sein.

Es gibt kein „schlecht“ – es gibt nur „anders“!

So sollte es nicht sein.

 

Feedback sollte nicht generalisieren

Vermeide absolute Aussagen wie „Das ist schlecht!“ oder „Das ist Mist!“. Damit erzeugst Du beim Gegenüber nur eine ablehnende Haltung. Versuche daher Deine Aussage weicher zu formulieren und zu begründen.

 

Feedback sollte aus der Ich-Perspektive gegeben werden

Mit Formulierungen wie: „Aus meiner Sicht …“ oder „Ich denke, dass …“ kann inhaltlich das Gleiche gesagt werden, ohne eine allgemeingültige Aussage zu treffen.

Beispiel einer konstruktiven Anmerkung

 

Feedback darf nicht verletzen.

Persönliche Angriffe gegen den Fotografen oder das abgebildete Modell sind fehl am Platz!

 

Feedback muss konstruktiv sein.

Eine Kritik sollte daher immer mit „…, weil …“ fortgeführt werden. Nur so kann der kritisierte Nutzer Deine Meinung nachvollziehen und hat einen Ansatzpunkt für eigene Überlegungen.

 

Nutze die fotocommunity-internen Werkzeuge,

um Deine konstruktive Anmerkung zu visualisieren. So kannst Du direkt am Bild zeigen, was du vielleicht schwer in Worte fassen kannst.